Bayernliga & Pressath & 24h Kehlheim

Pressath Gruppe 1

Hohe Temperaturen bei traumhaften Wetter kennzeichneten die Einsätze des CIS Amberg am letzten Wochenende. Beim 3. Bayernligalauf in Riederau galt es, eine gute Ausgangsposition für das Finale in Beilngries zu erlangen, mit sieben Athleten stellte der CIS beim Triathlon in Pressath eines der stärksten Teams und traditionell ging ein Fünferteam beim 24 Stunden Rennen in Kelheim an die Startlinie.

Als Sprintdistanz über 750m Schwimmen, 20,5 km Rad und 5 km Laufen mit Windschattenfreigabe bot der Bayernligalauf bereits nach dem Schwimmen hochspannende Momente, da sich aufgrund des langen Weges in die Wechselzone gute Läufer bereits hier in Stellung bringen konnten, noch eine der vorderen Radgruppen zu erwischen. Stellte der CIS davor bei den Herren in Erding noch das älteste Team, war es nun das jüngste. Und Noah Treptow, Florian Berdich, Franjo Schmidt und Thomas Bergmann konnten in dem Format aufgrund ihrer Erfahrungen im bayerischen Jugendcup zeigen, was sie draufhaben. Mit Rang 11 erreichte das Team das bisher beste Saisonergebnis, in der Gesamtwertung ging es damit einen Platz nach oben.

Bei den Damen sorgte Rang 8 wieder für ein solides Ergebnis, damit wurde auch der Platz in der Gesamtwertung gesichert. Gabi Keck stellte zusammen mit Kerstin Hagerer, Silvia Uhlig und Kerstin Weiß die Weichen bereits jetzt dafür, dass die neugegründete Damenmannschaft in der Bayernliga in ihrer ersten Saison auf Anhieb die vorab gesetzten Ziele mehr als erfüllt hat.

Bekannt für seinen spektakulären Start am Strand des Kiesi-Beach ließen sich die CIS Athleten die Teilnahme an der 31. Traditionsveranstaltung in Pressath im Sprintformat nicht nehmen. Wie im Vorjahr gelangen wieder vordere Plätze, beste Amberger waren bei den Herren Rouven Oeckl auf Gesamtrang 5 (1. M45) und Kati Nübler bei den Damen auf Gesamtrang 4 (1. W20). Nübler fehlten am Ende nur wenige Sekunden auf das Podium der 3 schnellsten Damen. Dahinter ging es Schlag auf Schlag, bei den Herren kam Ben Eckl auf Rang 10 gesamt (1.M18) und Bernd Hagen auf Rang 15 gesamt (3.M50). Eine überraschend starke Birgit Schmid holte sich Rang 6 gesamt (2.W50) bei den Damen und Lorena Schober und Rike Linnert sicherten sich als gesamt 11. und 14. die Plätze eins und zwei in der weiblichen Jugend.

Seit Jahren Gast bei einem Event der besonderen Art ist der CIS beim 24 Stunden Rennen in Kelheim. Jörg Weigert, Jürgen Frischmann, Norbert Huber, Maxi Kirmeier und Michael Smola stellten sich der Hatz auf dem 16,4 Kilometer langen Rundkurses rund um die Kelheimer Befreiungshalle. Schnell trennte sich aufgrund der 170 Höhenmeter pro Runde die Spreu vom Weizen. Doch die alten Hasen konnten ihre lange Erfahrung voll ausspielen, fuhren ihre bewährte Taktik und nach 23:39:45 Stunden bei 835 gefahrenen Kilometern belegte das Team Rang 13 unter 105 gestarteten Herrenmannschaften. Nun bleibt wenig Pause bis zum nächsten Wochenende. Die 2. Bundesliga erwartet die Herren in Mühlacker im Schwarzwald, für die Regionalligadamen geht’s nach Schongau und um die Ecke wartet der Triathlon in Velburg.

Wir sind Teil der

Logo_Triathlon_Bundesliga.jpg