CIS Athleten feiern beim Seenland Triathlon

Herbstliche Temperaturen und Wind sorgten für den passenden Rahmen, langsam neigt sich die regionale Triathlonsaison 2017 ihrem Ende zu. Für die Athleten des CIS Amberg gab es bei der gelungenen Premiere des Seenland-Triathlons am Steinberger See einen krönenden Abschluss.

 

Lange Jahre war es ruhig am Ufer des größten Sees der Oberpfalz. Doch die vor ein paar Jahren neu gegründete Triathlon Abteilung vom Skiclub Schwandorf fackelte nicht lange und hat innerhalb eines Jahres mit tatkräftiger Unterstützung des Landrates und der beteiligten Kommunen letzten Sonntag den Triathlon am Steinberger See wiederbelebt. Über mangelnde Resonanz konnte man sich nicht beklagen, das Event war bereits Anfang August restlos ausgebucht. Steinberg Oeckl Rouven

Ausgetragen über eine Sprintdistanz mit 750 Meter Schwimmen, 24 Kilometer Rad über den Gewerbepark Wackersdorf und 6 Kilometer Laufen rund um den See ließen es sich auch einige Starter des CIS Amberg nicht nehmen, am Saisonende noch einmal richtig Gas zu geben. Ein ideal abgesteckter Dreieckskurs sorgte für wenig Gedränge in der ersten Disziplin. Rouven Oeckl, Nico Krohfoth und Claudia Mai konnten dies am besten für sich nutzen und kamen in der ersten Verfolgergruppe nach dem späteren Tagessieger Sebastian Neef vom Tristar Regensburg aus dem Wasser. Auf der Radstrecke schob sich Bernd Hagen mit nach vorne, so dass nach dem zweiten Wechsel alle vier bereits unter den ersten zehn im Gesamtfeld zu finden waren.

Mai zog beim Laufen trotz bereits komfortablen Vorsprungs noch einmal alle Register und kam nach 1:21:37 Stunden als Gesamtsiegerin bei den Damen ins Ziel. Oeckl sicherte sich als schnellster der CIS Herren auf Gesamtrang fünf nach 1:18:07 Stunden den Tagessieg in der Altersklasse M45. Hagen folgte in der gleichen Klasse auf Rang zwei nach 1:22:59 Stunden, Krohnfoth lieferte mit Rang 8 im Gesamtfeld ebenfalls noch ein Top 10 Ergebnis ab und kam nach 1:21:12 Stunden in der Altersklasse M20 auf Rang drei. Stefan Bergler lief als weiterer Einzelstarter mit ausgeglichenen Leistungen nach 1:28:24 Stunden auf den fünften Rang in der Altersklasse M25 ins Ziel.

Steinberg Mai Claudia 

Beim parallel ausgetragenen Staffelwettbewerb ging Heike Uhl auf dem Rad mit Johannes Loos von der TSG Roth auf dem Schwimm- und Laufpart an den Start. Nach einem spannenden Hin- und Her mit der zum Schluss zweitplatziertem Staffel gelang beiden der Tagessieg im Staffelwettbewerb nach 1:18:55 Stunden. Der CIS Amberg stellte auch die schnellste reine Damenstaffel. In der Besetzung Johanna Thoma, Lorena Schober und Kerstin Weiß landeten die CIS Mädels nach 1:32:14 Stunden auf Rang sieben von 23 Mannschaften. Edith Wiedemann kam als Staffelradfahrerin mit Ihrem Team auf Rang 20. Steinberg Bergler Stefan

Kerstin Hagerer und Irina Dirmeier gingen beim traditionellen Triathlon in Höchstadt an der Aisch an den Start. Hagerer gelang dabei der Altersklassensieg in der W40 auf der Sprintdistanz über 400 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad und 5 Kilometer Laufen, Dirmeier holte sich auf der olympischen Distanz über 1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Rad und 10 Kilometer Laufen den Tagessieg in der Altersklasse W55.

 Steinberg Hagen Bernd

Damit ist die Saison 2017 für die Triathlonsparte des CIS Amberg so gut wie abgeschlossen. Mit Spannung werden noch Details der Ironman 70.3 Weltmeisterschaften erwartet und zum Ausklang laden noch ein paar interessante Duathlonveranstaltungen ein. Parallel dazu beginnen bereits die Planungen für 2018.

Steinberg Krohnfoth Nico Mai Claudia Hintergrund