Europameisterschaft - Tri Games Kitzbühel 2017

kitzbühel2.JPG

Unsere Triathlonjugend auf internationaler Ebene – erfolgreich bei internationalem Ländervergleich

Es gibt wenige Wettbewerbe, bei welchen sich Nachwuchsklassen international und im richtigen Format messen können. Die „Kitz-Tri-Games“ im österreichischen Kitzbühel haben sich hier im Laufe der Jahre zu einem Magneten für spannende Wettkämpfe entwickelt und zogen heuer wieder Athleten aus mehreren europäischen Ländern an. Mit dabei auch sieben Talente von uns.

„Das Moorwasser des Schwarzsees hat eine enorm heilende Wirkung“ – so ist es fast schon etwas amüsant in der Ausschreibung zur Schwimmstrecke zu lesen. In Sachen Wettkampforganisation macht dem Veranstalter jedenfalls so schnell keiner was vor. Komplett für den Straßenverkehr gesperrte Radstrecke – nur ein Highlight woran man erkennt, dass im Nachbarland der Triathlonsport den Stellenwert hat, den er verdient hat.

Etwas anders die Alterklassenbezeichnung, Jugend B nennt sich dort Schüler A und die bei uns bezeichnete Jugend A heißt schlicht und einfach Jugend. Nur am Rande, um Verwunderung vorzubeugen. Für beide Klassen war die Distanz gleich: 500 Meter Schwimmen im Freiwasser, 12,3km Rad und 3 Kilometer Laufen. Bei den Schülern A gingen Noah Treptow und Julia Frenzel an den Start. Sie landeten im Ziel auf Rang 26 (Frenzel) und 32 (Treptow) jeweils in ihrem Teilnehmerfeld. Bemerkenswert ist die Leistungsdichte bei diesem Wettkampf: Ganz vorne und ganz hinten lagen gerade mal 10 Minuten auseinander. Das Leute vom Radfahren kommen, wenn andere nach dem Laufen schon im Ziel sind, ist hier eine Weisheit aus dem letzten Jahrhundert.

Ähnliche Verhältnisse bei der Jugend: Bei den Jungs lieferte Ben Eckl erneut ein Top Ergebnis ab, mit Rang 8 war er bester Deutscher, Florian Berdich folgte auf Rang 23. Bei den Mädels konnte Konstanze Frauendorfer bei ihrem ersten Saisonstart auf Anhieb mit Rang 19 überzeugen, Lorena Schober folgte auf Rang 24 und Theresa Müller auf 27. Damit ist unsere Jugend im internationalen Vergleich angekommen. Jetzt müssen sie nur noch weitermachen. Unsere Ligamannschaften benötigen in absehbarer Zeit den Nachwuchs. Jetzt steht erst mal die Regionalliga in Lauingen und die Landesliga in Forchheim an. Das Wochenende bleibt spannend, wir werden berichten!

kitzbühel1.jpg