Saisonauftakt in Weiden

siegerehrung.jpg

Volle Bandbreite beim Triathlon in Weiden – Regionalligaherren schaffen mit Rang 3 gute Ausgangslage für Saison

Die jüngste war gerade 6 Jahre alt, der älteste fast 60 – dazwischen gab es Erfolge in den Nachwuchsklassen im bayerischen Jugendcup und Oberpfälzer Kidscup, in der Regionalliga und in der Sprint- und Kurzdistanz. Rund 40 Teilnehmer aus unserem Verein boten einen starken Auftritt beim Triathlon in Weiden.

Neblig und kühl – das Unwetter des vorherigen Abends hatte noch seine Spuren hinterlassen - präsentierte sich das Wettkampfareal am Weidener Schätzlerbad am frühen Morgen. Immerhin hatte es aufgehört zu regnen und der Tag sollte sich Wettertechnisch noch nahezu zum Optimum entwickeln, als sich unsere Regionalligateams auf ihren Einsatz beim ersten Wettkampf des Tages vorbereiteten.

Mit dem Supersprint über 400 Meter Schwimmen, 10km Rad und 2,5 km Lauf stand ein eher ungewöhnliches Format auf dem Programm. Alle 15 Sekunden wurde ein Starter ins Becken geschickt, also war jeder einzeln auf sich selbst gestellt. In der Besetzung Claudia Mai, Gabi Keck, Sandra Weiß und Kerstin Weiß gingen unsere Regionalligadamen als erstes ins Rennen, gefolgt von den Herren in der Besetzung Julian Wohlfahrt, Felix Sommerer, Ben Eckl, Lukas Mayer und Ligaurgestein Jörg Weigert (Er war schon 1999 in unserem ersten Ligajahr im Einsatz (!), nur so nebenbei…).

Mit einer soliden Leistung landeten unsere Damen schließlich auf Rang 7, am schnellsten war Claudia Mai unterwegs, nach 34:45 min landete sie auf Rang 9, gefolgt von Gabi Keck (14./35:08), Sandra Weiß (23./35:41) und Kerstin Weiß (34./37:29) die heute ihren ersten Ligaeinsatz hatte.

Mit Julian Wohlfahrt aus Weiden und den eigenen Nachwuchsathleten Ben Eckl und Lukas Mayer wurde das Herrenteam heuer entsprechend verjüngt und alle drei hatten in Weiden ihren ersten Einsatz für das Team. Mit den Rängen 5 für Wohlfahrt (29:38), 14 für Sommerer (30:08), 29 für Eckl (31:24), 36 für Mayer (31:47) und 55 für Weigert (32:49) gelang dem Team mit Rang drei die erste Überraschung an diesem noch jungen Tag.

Szenenwechsel ans Schwimmbecken, personelle Engpässe beim Veranstalter sorgten schon mal dafür, dass Wettkampfrichter die Wettkampfbesprechung für die Nachwuchsklassen abhalten, Sorge bei den Kids ob alles klappt und so weiter… Start der Schüler D über 50 Meter Schwimmen und 200 Meter Laufen. Mit Teresa Tutsch landete unsere jüngste Teilnehmerin auf Rang zwei.

Kurz darauf Start der Schüler B und C über 100m Schwimmen / 2,5 Km Rad / und 400 Meter Laufen (na ja und dazwischen so gute dreihundert Meter hin- und zurück Fahrradschieben für alle), bei den C Schülern gelang Maximilian Tutsch nach 16:31 min mit Rang zwei der erste Podestplatz des Tages. Bei den Schülern B landete Felix Hagen nach 15:26 min auf Rang 5, gefolgt von Nikolas Spörer nach 15:45 min auf Rang 6.

Dem ambitionierten Zeitplan zum Dank ging es nun Schlag auf Schlag, Start der Schüler A und Jugend B über 400 Meter Schwimmen, 9.6 km Rad und 2,5 km Laufen. Laufrakete Luca Bukenberger machte auch hier eine gute Figur, mit 37.52 min landete er auf Rang 6. Noch besser unterwegs war die ebenfalls sehr laufstarke Anika Schneider, mit Rang 3 in 37:17 min eroberte sie das Podest. Anna Bauer landete nach 45:42 min auf Rang 14. In der Jugend B kam Noah Treptow nach 34:19 min auf Rang 9, Leon Gebert nach 35:48 min auf Rang 14 und in seinem ersten Triathlon Maximilian Daller nach 38:05 min auf Rang 20. Bei den Mädels kam Laura Mayer nach 36:20 min auf Rang 7, Julia Frenzel nach 41:30 min auf Rang 18. Damit haben sich unsere Jugendlichen gut im Bayerischen Jugendcup positioniert.

Nachdem aus den Reihen der Junioren und Jugend A schon Athleten in der Liga starten (siehe oben), hatten wir im Feld der Jugend A über 750m Schwimmen, 19km Rad und 5 Km Laufen noch drei Athleten im Einsatz. Lorena Schober kam nach 1:13:57 auf Rang 8, gefolgt von Theresa Müller mit 1:15:42 auf Rang 9. Ebenfalls auf Rang acht kam Florian Berdich nach 1:05:36.

Längste Distanz des Tages war die „Kurz“-distanz über 1500m Schwimmen, 39km Rad und 10 Km Lauf. Hier dominierten unsere Ladies mit Kerstin Hagerer auf Gesamtrang drei im Damenfeld und Rang 1 in der W40 nach 2:28:17, Kerstin Kurz folgte auf Gesamtrang 5 und Rang 3 in der W40 nach 2:42:59.

Fast schon eine „interne Vereinsmeisterschaft“ war die Beteiligung an der Sprintdistanz über 500m Schwimmen, 19km Rad und 5km Laufen. Unser Schnellster hier hieß Leo Grimm, trotz starker Konkurrenz lieferte er mit Gesamtrang drei unter den angetretenen 150 Teilnehmern ein sensationelles Ergebnis ab. Dem standen die Ergebnisse unserer übrigen Athleten dann wenig nach, reihenweise hagelte es Podestplätze:

M20:    2. Grimm Leo 56:13

            3. Kronfoth, Nico 58:42

            4. Zdenek, Bob 59:28

            5. Gildner, Frank 1:00:24

            8. Huber, Joschka 1:09:09

M35:    4. Pößnicker, Tim 1:04:03

M45:    1. Oeckl, Rouven 1:00:52

            3. Hagen, Bernd 1:01:06

M50:    6. Kurz, Wolfgang 1:10:22

            9. König, Alfons 1:13:59

M55:    2. Dirmeyer, Johann 1:11:47

            3. Bottek, Günter 1:11:52

W55:   2. Dirmeyer, Irina 1:26:43

Der Tag begann mit der Regionalliga, und er endete mit derselben. Im zweiten Ligawettkampf stand nun die Mannschaftsverfolgung auf dem Plan. Hier ist Teamgeist gefragt, den Einzelleistungen sind zwar nice to have, aber nutzlos, da das Team bis auf einen Athleten geschlossen im Ziel einlaufen muss. Geschwommen wurde nun im mit knapp 20 Grad doch überraschend warmen Badweiher, der Rest war identisch und sowohl unser Damenteam mit Rang 8 und unser Herrenteam mit erneut Rang drei boten nochmals eine tolle Leistung. In der Gesamtwertung landeten unsere Herren damit auf Rang drei, die Damen auf Rang acht. Da bleibt es spannend, wie sich die Ligasaison weiter entwickelt.

Insgesamt ein toller Wettkampftag bei welchem die gesamte Bandbreite unserer Triathlonsparte vertreten war. Da waren auch zwischenzeitliche Sorgen ob wegen der Organisation an dem Tag alles klappt schnell vergessen. Der Sommer kann kommen.